Stadtverwaltung: Organisations-entwicklung

Städte und Gemeinden müssen eine Vielzahl unterschiedlicher Angebote, Pflichtleistungen und freiwilligen Dienstleistungen, wie etwa Grünflächenpflege, Jugendschutz, Wasserqualität, öffentliche Ordnung, Schulwesen, Kulturangebot und vieles mehr professionell organisieren.

Wie kann eine Stadtverwaltung diesen komplexen Anforderungen einer modernen Dienstleistungsunternehmung gerecht werden und dennoch die Ansprüche von Haushaltskonsolidierung und Bürgernähe erfüllen?

Das Entscheidende ist: Alle hieran Beteiligten brauchen eine gemeinsame professionelle Einstellung, damit die Bürger zunehmend erkennen, wie eine "Behörde" sich verlässlich zum modernen Dienstleister wandelt.

Unsere C▪R▪Q®-Konzepte leisten diese notwendigen Veränderungen. Ihr wichtigster Pluspunkt: eine hohe Akzeptanz bei Mitarbeitern und Führungskräften.

Dieses Projekt der g-t-b hatte einen Entwicklungszeitraum von drei Jahren. Hier wurden alle Personen, die für diesen Veränderungsprozess wichtige Beiträge leisten sukzessive integriert: Stadtvorstand, Amtsleitungen, Teamleitungen und natürlich die Mitarbeiter, die im direkten Kontakt mit den Bürgern das Bild der Stadt vermitteln.

Es werden einheitliche, gemeinsame Orientierungen geschaffen, professionelle Einstellungen, die zu einem gemeinsamen leistungsstarken Handeln führen, die Führung der MA professionalisiert, die Kooperation zwischen den Ämtern verbessert und die strategischen Ziele fokussiert.

Die Themenfelder reichen vom direkten kommunikativen Kontakt zu den Bürgern bis hin zu der operativen und strategischen Führung durch Amtsleitungen und Stadtvorstand. Die Bausteine umfassen Seminare, Trainings, Coachings und Supervisionen jeweils nach konkretem Bedarf und Angemessenheit in den verschiedenen Bereichen.

Neben langfristigen Organisationsentwicklungen sind in Bereichen der öffentlichen Verwaltung stets auch punktuelle Maßnahmen möglich, z.B. wenn sich in einzelnen Teams oder Fachämtern besondere Situationen und besondere Anforderungen ergeben.

Wenn Sie dazu Fragen haben oder Anregungen suchen: Sprechen Sie uns an.

Anneliese Bauer:

Ein herzliches Dankeschön für das tolle und inspirative Seminar. Vielleicht komme ich ja in den Genuss künftig an einem weiteren Seminar bei Ihnen teilnehmen zu können. Jetzt werde ich erst mal beginnen, ein paar erlernte Techniken in die Praxis umzusetzen und Gewohnheiten zu korrigieren.

Reiner Wein:

Ich bin inzwischen in einem anderen Bereich tätig. Dort zeigt sich aber das gleiche Bild und wir könnten Ihre Firma wieder gut gebrauchen.

...alle lesen, kommentieren...